Im jüngst vom türkischen Ministerium für Familie und Sozialpolitik herausgegebenen Buch mit dem Titel „Familie und Internet“ rät die Behörde Eltern, deren Kinder bei Facebook oder Twitter sind, ebenfalls diesen sozialen Medien beizutreten.

„Wenn eure Kinder Accounts in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter haben, legt euch auch einen zu. Eignet euch so viel Wissen über das Internet wie nur möglich ab, um eure Kinder anleiten zu können, wie man es benutzen soll“, heißt es in dem Schriftstück.

„Junge Menschen sollten nicht besser wissen, wie man das Internet benutzt, als ihre Eltern“, heißt es weiter – und man ruft alle Familien dazu auf, für alle ihre Onlineaccounts starke Passwörter zu verwenden, um Virenverbreitern, Hackern und Betrügern das Leben schwerer zu machen.

Auch sollten Eltern darauf achten, ob ihre Kinder englische Schimpfwörter verwenden. Dies könnte, so das Ministerium, ein Signal dafür sein, dass sie zu viele Computerspiele spielten. Außerdem sollten Eltern ihren Kindern grundsätzlich erst einmal mit Natur und sportlichen Aktivitäten vertraut machen, bevor sie diese an Technologie heranführen.