Satı Kayıran (88) erhält eine Impfung gegen das neuartige Coronavirus mit dem Impfstoff des chinesischen Herstellers Sinovac. Die Türkei weitete ihre Impfkampagne auf Menschen aus, die über 80 Jahre alt sind. Foto: ---/Turkish Health Ministry/AP/dpa

Die Türkei hat die zweite Ladung des Corona-Impfstoffs der chinesischen Firma Sinovac erhalten. Der Gesundheitsminister kündigte Impfschutz für alle Über-80-Jährigen an. 

Am frühen Montagmorgen sei eine Lieferung von 6,5 Millionen Dosen in Istanbul eingetroffen, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu. Ende Dezember hatte die Türkei bereits drei Millionen Dosen des chinesischen Impfstoffs erhalten. Nach der Lieferung startete das Gesundheitsministerium von Fahrettin Koca mit der Impfung von Über-80-Jährigen.

Das Land mit seinen rund 83 Millionen Einwohner hatte seine Impfkampagne mit CoronaVac am 14. Januar gestartet. Seitdem sind nach offiziellen Angaben rund 1,3 Millionen Menschen geimpft worden. Auf der Webseite des Gesundheitsministeriums kann die Bevölkerung das Impfgeschehen live mitverfolgen.

Die Türkei hat seit Beginn der Pandemie rund 2,3 Millionen Infektionen mit dem Coronavirus und rund 25 000 Tote im Zusammenhang mit Covid-19 registriert.

Die Türkische Ärztevereinigung (TTB) wirft der Regierung mangelnde Transparenz vor. Nach eigenen Erhebungen sei die Zahl der täglichen Ansteckungen und der Todesfälle etwa doppelt so hoch wie offiziell angegeben, sagte TTB-Chefin Şebnem Korur Fincancı der Deutschen Presse-Agentur. Es gebe aber einen „ernsthaften Rückgang“ der Fallzahlen. Das ist ihrer Einschätzung nach vor allem auf Maßnahmen wie etwa Ausgangsbeschränkungen zurückzuführen. Es dürfe aber keine Entwarnung geben, mahnte sie.

dpa/dtj